Unsere Veranstaltung "Neue Perspektiven" am 5. Mai im ORF Dornbirn

Heuer fand unsere jährliche Veranstaltung „Neue Perspektiven“ im ORF Publikumsstudio in Dornbirn am 5. Mai zum Tag der Inklusion statt.

In diesem Jahr wurde das Thema „Technische Hilfsmittel für Menschen mit Beeinträchtigung“ großgeschrieben. Die Teilnehmenden erfuhren bei der Veranstaltung mehr über Hilfsmittel, die es ermöglichen, Barrieren für Menschen mit Beeinträchtigung abzubauen und so eine neue und interessante Arbeitnehmer*innen-Zielgruppe kennenzulernen.


Durch den Abend führte die Moderatorin Nicole Benvenuti. Dr.in Petra Zerlauth (dafür) und Stefan Knall (BIFO) vom Betriebsservice stellten ihr Angebot vor und präsentierten sich als Ansprechpartner*innen für Unternehmen, wenn es um das Thema Arbeitnehmer*innen mit Beeinträchtigung geht. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Projekt „Technische Assistenz“, welches seit Februar 2022 in Vorarlberg von der Firma dafür umgesetzt wird. Michael Hanzmann unser Technischer Assistent stellte sein Angebot und die Unterstützungsleistungen des neuen Projektes vor.

3 Good Practice Beispiele

 
Thomas Flax stellte sich und seinen Arbeitsplatz in Form eines  Videos vor, da er leider nicht persönlich bei der Veranstaltung anwesend sein konnte. Er arbeitet bei Russmedia und sitzt im Rollstuhl. Im Video zeigte er auf, wie sein Arbeitsplatz gestaltet ist, sodass er barrierefrei seiner Arbeit nachgehen kann.
 
René Kremser arbeitet als Sozialarbeiter bei der Persönlichen Assistenz Vorarlberg. Gemeinsam mit seiner Persönlichen Assistenz gab er bei der Veranstaltung ein Interview und berichtete den Teilnehmenden, wie es trotz Sehbeeinträchtigung und Rollstuhl möglich ist, erfolgreich im Job zu sein und ohne Barrieren seine Tätigkeit als Sozialarbeiter auszuführen.
 
Beim CSV Vorarlberg arbeitet Nida Ganahl mit einer Hörbeeinträchtigung, die auch als Good Practice Beispiel bei „Neue Perspektiven“ zu Gast war. Sie arbeitet in der Wäscherei im LKH Rankweil und hat an ihrem Arbeitsplatz eine Lichtalarmanlage als Arbeitsplatzausstattung installiert. Für den Fall eines Alarms, den sie akustisch nicht wahrnehmen kann, wird sie über den Lichtalarm informiert.
 

Aussteller*innen technischer Hilfsmittel bei der Veranstaltung

 
Heuer waren zum ersten Mal auch Aussteller*innen vor Ort, die technische Hilfsmittel für Menschen mit Beeinträchtigung präsentierten. Ziel der Veranstaltung war es nämlich ebenfalls, die Teilnehmenden für das Thema zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, verschiedenste Hilfsmittel auch tatsächlich in live kennenzulernen.
 
Christian Zehetgruber von VIDEBIS reisten vom Osten von Österreich an, um technische Hilfsmittel für Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung zu präsentieren. Ebenfalls konnten Interessierte sich in einen Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung mittels einer Simulationsbrille hineinfühlen.
 
Zudem war das Vorarlberger Lehrzentrum für Hörgeschädigte vor Ort. Sie stellten technische Möglichkeiten für Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung vor. Der Landesverband ÖZIV präsentierte sich ebenfalls und hatte Hilfsmittel für Personen mit körperlichen Einschränkungen in petto.
 
Als vierter Aussteller für Bürobedarf war die Firma Paterno Büroausstattung vor Ort und zeigte auf, wie ein ergonomischer Büroarbeitsplatz aussehen kann.
 
In Bezug auf Mobilität stellte ÖZIV Vorarlberg mögliche technische Hilfsmittel für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen vor.